Teilnahmebedingungen

Herbst-/Winterprogramm

Teilnahmebedingungen für das Herbst-/Winterprogramm 2020
Teilnahmebedingungen und Anmeldeverfahren (Achtung unbedingt lesen !!!)
  
Wer darf teilnehmen?
Am Herbst-/Winterprogramm des Kinder- und Jugendbüros können Kinder von der 1. Klasse bis 17 Jahre teilnehmen, die während dieser Zeit ihren Wohnsitz oder Aufenthalt in der Stadt Münzenberg haben.
 
 
Wie funktioniert die Anmeldung?
Die Anmeldung erfolgt über ein Onlineformular unter www.muenzenberg.de/anmeldung-herbst-winter.html. Der Eingang der Anmeldung wird auf der Homepage kurz bestätigt. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 23.09.2020.
Nach diesem Termin erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung mit alle wichtigen Informationen und eine Zahlungsaufforderung per Überweisung. Ein Anspruch auf den Platz besteht erst nach eingegangener Zahlung.
Der Vertrag kommt mit der Anmeldung der Teilnehmerin / des Teilnehmers zustande.
Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Teilnahmebeitrages.
Eine Stornierung und Rückerstattung des Teilnahmebeitrages sind nur möglich, wenn das Kind aus schwerwiegenden Gründen (Krankheit/Unfall) nicht zu den Veranstaltungen erscheint und ein ärztliches Attest vorgelegt wird.
 
Was kostet die Teilnahme?
Der Teilnahmebeitrag beträgt zwischen 0 € und 5 € pro Veranstaltung.
Sollte es finanzielle Probleme im Zusammenhang mit der Teilnahme von Kindern an diesem Ferienprogramm geben, wird um Rücksprache mit dem Kinder- und Jugendbüro gebeten. Wir sind bemüht, eine Lösung zu finden.
 
Womit erkläre ich mich einverstanden, wenn ich mein Kind anmelde?
Mit der Anmeldung stimmen die Erziehungsberechtigten zu, dass ihr Kind an allen Aktionen, die im Rahmen der Veranstaltung angeboten werden, teilnehmen darf und versichern, dass ihr Kind nicht an einer gesundheitlichen Beeinträchtigung leidet, die die Teilnahme verbietet und frei von ansteckenden Krankheiten ist. Außerdem stimmen sie allen nachfolgend genannten Teilnahmebedingungen zu.
  
Versicherung/Haftung
Alle Teilnehmer/innen sind während der Veranstaltungen über die Stadt Münzenberg unfallversichert.
Die Stadt Münzenberg haftet nicht für den Verlust, die Beschädigung und die Verwechslung der Garderobe und anderer persönlicher Gegenstände der Kinder, die zu den Veranstaltungen mitgebracht werden.
  
Nichtteilnahme/Krankheit
Sollten Kinder an der Veranstaltung nicht teilnehmen können, zu der sie angemeldet sind, so wird um rechtzeitige Abmeldung beim Kinder- und Jugendbüro gebeten, damit andere Kinder eventuell nachrücken können.
Nur Kinder, die frei von ansteckenden Krankheiten sind, dürfen am Ferienprogramm teilnehmen.
Es wird um Abmeldung im Krankheitsfall/bei Nichterscheinen gebeten. Nur so kann der geregelte Ablauf der Veranstaltung sichergestellt werden.
  
Regeln
Wertgegenstände, Handys, MP3/4-Player und ähnliches sollen bitte nicht zu den Veranstaltungen mitgebracht werden.
Die Kinder werden auf mögliche Gefahren, Regeln und Verbote hingewiesen. Sollte es zu einem gravierenden Verstoß gegen diese Regeln/Vorschriften kommen, behalten wir uns vor, nach umgehender Rücksprache mit den Eltern, das Kind von der Veranstaltung auszuschließen.
Dies gilt insbesondere für die Abstands- und Hygienevorschriften der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung, wo wir gegebenenfalls gezwungen sind, Kinder von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall müssen Eltern ihr Kind unverzüglich am Veranstaltungsort abholen. Alle hierdurch entstehenden Kosten sind von den Eltern zu tragen.
Wird bei einem Kind ein Gegenstand entdeckt, der eine Gefahr darstellt, haben wir das Recht, diesen einzuziehen und am Ende der Veranstaltung an die Eltern oder das Kind auszuhändigen.
  
Betreuung/Aufsicht
Betreut werden die Kinder von Mitarbeitern/innen des Kinder- und Jugendbüros oder anderen von der Stadt betrauten Betreuern/innen. Die Aufsicht erstreckt sich vom Beginn bis zum Ende der Veranstaltung.
  
Vorbehalt
Die ganze Veranstaltung steht unter dem Vorbehalt, dass die aktuelle Lage immer zu kurzfristigen Anpassungen im Programmverlauf führen kann und keine neue Ansteckungswelle zu einer generellen Absage zwingt. Informationen hierzu werden in der Presse, im Internet und in der Stadtverwaltung bekannt gegeben.